Ein TV-Medium entsteht...

P3tv hat 1995, von der Kabelfernsehen St. Pölten GesmbH, im Zuge einer Ausschreibung, den Zuschlag erhalten, ein lokales Fernsehen im Kabelnetz einzurichten.

Nach zwei Jahren Entwicklungsarbeit im Vorfeld erfolgte am 12. Dezember 1995 der Programmstart. Vom Gesetzgeber damals verordnet, musste P3tv mit Standbildern beginnen. Relativ bald konnte dann das Programm auf ein "übliches" Fernsehbild (bewegte Bilder) umgestellt werden. Begonnen hat man mit einer Sendelänge von 30 Minuten. Über eine automatisierte Abspielstation wurde 1995 das Programm im Netz der Kabelfernsehen St. Pölten ausgestrahlt.

Seit Jänner 2001 wird das regionale TV-Programm von P3tv digital aufbereitet und via Glasfaserleitung ins Netz der Kabelsignal St. Pölten gestellt. Gesendet wird das Programm als MPEG 2-Stream (DVD-Qualität). Das Programm ist 24 Stunden am Tag verfügbar und beginnt jeweils zur vollen Stunde.