?>

Güterzüge trotz GZU weiter durch Stadtgebiet unterwegs


Vier Monate nach Inbetriebnahme der Güterzugumfahrung St. Pölten wird die um 730 Millionen Euro errichtete Strecke erst von knapp 50 Prozent der Güterzüge genutzt. Grund dafür ist das Zugsicherungssystem ETCS. Dieses wird von der EU beim Neubau von transeuropäischen Hochleistungsstrecken zwingend vorgeschrieben, eine Pflicht zur technische Aufrüstung der Loks gibt es aber nicht.



Sendung vom 17.04.2018, Red.: BASV