?>

NÖGKK präsentiert positive Bilanz


Der Verwaltungsaufwand war 2017 mit 1,9 Prozent extrem niedrig. Die Versorgung mit Kassenärzten war noch nie so hoch und betreut werden die Versicherten auch in 24 Service-Center in ganz Niederösterreich. Ende Juli wird die Regierung das Umsetzungskonzept für die Zusammenlegung der Kassen vorlegen. Anfang 2019 könnte es dann nur mehr eine bundesweite Zentralkasse geben. Niederösterreich hätte danach 15 Millionen Euro weniger zur Verfügung.

www.noegkk.at



Sendung vom 29.06.2018, Red.: VASE